Dresscodes im Geschäftsleben

Quelle: Ute Witt: Ess-und Tischknigge, GU-Verlag Petra Begemann: Der große Business-Knigge, Eichborn-Verlag

 

In einigen Unternehmen gibt es offizielle Dresscodes. Neu hinzugekommene KollegInnen kennen daher innerhalb kürzester Zeit die Do’s. Aber auch hier lauern Fettnäpfchen. Denn unter „sportlich-elegant“ für Abteilungstreffen nach der Arbeit könnte der Boss vielleicht nicht die Sneakers gemeint haben. Hier empfiehlt es sich, die Codes genauer zu hinterfragen.

 

Hier einige Anregungen, wie Vermerke auf Einladungen auch gelesen werden können:

 

Bekleidungshinweis auf der Einladung: Dress-Variationen für SIE Dress-Variationen für IHN
CASUAL Gehobene Freizeitkleidung Schmal geschnittene Hose oder Edel-Jeans mit Twinset / Bluse /T-Shirt mit Blazer.Auch Kostüm, aber eher sportlich

Hosenanzug

(Etui) Kleid, nicht übertrieben elegant

Auf jeden Fall: Nylons

Schuhe können bequemer als Highheels sein, keine Sneakers/Turnschuhe

Gelockertes Business-Outfit: Hose mit Jackett, darunter Polo-Shirt, nie Krawatte.Warme FarbenIm Sommer:

Gebügelte Baumwollhose oder Designer-Jeans, Polohemd oder langärmeliges Hemd mit aufgerollten Ärmeln und leichtes Sakko oder dünner Pullover

BUSINESS Geschäftsessen oder –treffen:Bei Einladungen, die unmittelbar nach der Arbeit beginnen – Empfänge, Vorträge, Ausstellungen, Geschäftsessen

Stark branchenabhängig

(Klassisches) Kostüm mit Bluse (auch Edel-T-Shirt) und BlazerRocklänge: Knie umspielend (italienische Länge)Oder:

Kombination aus eleganter Hose (kein Jeans) und Pulli

Auch Kleid oder (Nadelstreifen-) Hosenanzug

Muss sich vom Alltag abheben.

Schuhe: immer – außer im Hochsommer – vorne geschlossen

Dezente Accessoires

Anzug in Schwarz, Grau, Balu, Uni oder Nadelstreifen, ohne WesteKeine Kombination, außer in Hamburg: Dort besteht das gängige Business-Outfit aus grauer Hose zu dunkelblauem Jackett.Weißes oder hellblaues Businesshemd (mit Kentkragen), modische,niemals schrille Seidenkrawatte. Schnürschuhe aus schwarzem Glattleder.

Der Gürtel muss zu Kleidung und Schuhen passen. Die Gürtelschnalle sollte mit dem Metall der Uhr harmonieren

NO GO oder „wovor Sie sich hüten sollten“: Wilde Muster (Blumen, Karos)„niedliche“ Applikationen (Glitzersteine, Bärchen, Blumen …)Abgelaufene oder ungeputzte Schuhe

Offene Sandalen

Tennisschuhe oder hohe Plateausohlen

Tiefe Ausschnitte, durchscheinende Oberteile, Miniröcke

Nackte Beine und Sandalen (zumindest ab einer gewissen Position und im konservativen Umfeld)

Billiger Modeschmuck

Sichtbare Piercings, Tattoos

Parfüm-Wolken

 

Tennissocken zum AnzugSocken oder Krawatten mit Disneyfiguren, Dinos oder „witzigen Sprüchen“Abgelaufene oder ungeputzte Schuhe

Offene Sandalen

Tennisschuhe oder Sportschuhe mit dicken Kreppsohlen

Groß gemusterte Jacketts

Abgetragene Hemden oder Krawatten, die vor Jahrenmal modern waren (sogenannte Lieblings-Stücke ;-))

Klotzige Sportuhren zum Anzug Auffällige Goldketten

Sichtbare Piercings, Tattoos

Rasierwasserwolken

 

 

 

Viel Spaß im Umgehen von Fettnäpfchen!!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://heyduk.co.at/wordpress/dresscodes-im-geschaftsleben/